Der Kinderschutzbund Kreisverband Kempten · Memminger Straße 63 · 87439 Kempten · T 0831 14 322

Presse & News: 2018

Bunte Winterbilder dekorieren das Forum Allgäu

Große Malaktion des Kinderschutzbundes Kempten im Forum Allgäu. „Malt unsere Weihnachtskarte“ so der Aufruf an die Kinder zum Start des Adventskalenders im Forum. Zahlreiche Kinder kamen dem Aufruf nach und schon nach kurzer Zeit zierten viele Kunstwerke die Bühne. Zur Freude der Jury gab es phantasievolle Bilder zu bestaunen. Erna Kathrein Groll, Barbara Wolfart und Michael Blanz berieten sich, verglichen die recht unterschiedlichen Blätter und fanden schließlich die glücklichen Gewinner. Sophia Gigl, Luna Schulz und Filipp Sergej Suskov ermalten sich die Preise, die von den Geschäften im Forum- Hugendubel, Cookmal und DM dankenswerter Weise zur Verfügung gestellt wurden. Das Kunstwerk von Sophia, sechs Jahre alt, wird als Weihnachtskarte gedruckt und an alle Mitglieder, Freunde und Unterstützer des Kinderschutzbundes Kempten geschickt. Ein herzliches Dankesschön an alle Teilnehmer, die die weihnachtliche Veranstaltung im Forum Allgäu mit ihrer Kreativität bereichert haben.




Teilnehmer Russischer Elternkurs

Russische Elternkurse erfolgreich abgeschlossen


 


Zwei russische Elternkurse des Kinderschutzbundes Kempten fanden im Dezember ihren Abschluss. Sowohl der Basis- wie auch der parallellaufende Aufbaukurs waren gut besucht und fanden ein positives Feedback bei den Teilnehmern. Kursleiter Jurij Borodkin wünscht sich trotz der vollen Kurse eine stärkere Nachfrage des Angebotes. „Ein harmonisches, aggressionsfreies Familienleben ist das Ziel unserer Kurse,“ so Jurij Borodkin. Eltern und Erziehenden werden Grundlagen zur Stärkung ihrer Erziehungskompetenz im Basis-Elternkurs vermittelt. Der Aufbaukurs vertieft und erweitert diese grundlegenden Inhalte. Ein Austausch der Teilnehmer über Erfahrungen und Probleme im Familienalltag ist ein wichtiger Bestandteil dieses Angebotes. Geschätzt wird dabei besonders die vertrauensvolle und gemütliche Atmosphäre der Veranstaltung. Der Kurs in russischer Sprache und die kreative Vermittlung der Kursinhalte ist den Teilnehmern dabei besonders wichtig. Die Tatsache, dass der Kursleiter für alle Probleme gut umsetzbare Lösungsvorschläge machen konnte wurden von den Teilnehmern besonders positiv hervorgehoben und sie berichteten bereits von positiven Ergebnissen im Familienalltag. Traditionell begingen die Gruppen den Abschuss der Veranstaltungen mit einem gemütlichen Beisammensein.




Dufte Tombola für einen guten Zweck

Die neu eröffnete Amica Parfümerie Bittel im Modehaus Reischmann nutzte die lange Einkaufsnacht in Kempten für eine Tombola und verkaufte Lose zugunsten des Kinderschutzbundes Kempten. Eintausend Euro konnte Marcella Schmidt, stellvertretende Filialleiterin, als Erlös aus der erfolgreichen Aktion übergeben. Das gesamten Amica-Team, unterstützte die Aktion und mit dem tatkräftigen Einsatz von Rosi Schmidt, die die Lose sogar außerhalb der Parfümerie verteilte, kam die stolze Summe zusammen. Die Loskäufer freuten sich über die zahlreichen Preise, bestehend aus exklusiven Düften, Pflegeprodukten und dekorativer Kosmetik. „Wir haben den Besucheransturm der langen Einkaufsnacht gern genutzt, um bei unseren Kunden mit attraktiven Preisen für einen guten Zweck zu werben. Über die große Resonanz haben wir uns sehr gefreut,“ so Marcella Schmidt. „Eine tolle Aktion in der Vorweihnachtszeit, die unseren Projekten direkt zugutekommt,“ freut sich Karin Bartelt, Geschäftsführerin beim Kinderschutzbund Kempten.




Nikolausbesuch im Krankenhaus

Strahlende Kinderaugen beim Nikolausbesuch im Krankenhaus


 


Alle Jahre wieder kommt der Nikolaus und besucht die Kinder im Klinikum Kempten. Hefe-Nikoläuse und kleine Präsente versüßten den Patienten den Krankenhausaufenthalt und verbreiteten vorweihnachtliche Stimmung. Die Kinder freuten sich über den Besuch und waren erstaunt, dass der Nikolaus sie im Klinikum gefunden hat. Der Kinderschutzbund Kempten pflegt den heißen Draht zum Nikolaus und organisiert jedes Jahr seinen Besuch, um den kleinen Patienten eine Freude und Abwechslung im Klinikbetrieb zu bieten. E. Knaus, Leiterin der Kinderbetreuung im Klinikum begleitete den Besuch und untermalte die Veranstaltung mit ihrer Gitarre musikalisch. M. Korthaus und G. Köster bildeten das himmlische Duo und begrüßten auch Chefarzt Dr. Herbert Müller im Kreis der Patienten.




Kinderschutzbund zieht um!

Kempten – Nach einer längeren Zeit des Übergangs hat der Kinderschutzbund nun die Möglichkeit, in das Gebäude gegenüber der Tankstelle in der Memminger Straße zu ziehen.


Der Jugendhilfe-Ausschuss billigte dafür einen Zuschuss-Antrag für die monatliche Miete der neuen Räume und die Anschaffung von neuem Mobiliar.


Seitdem der Kinderschutzbund aus der Westendstraße ausgezogen ist, ist die räumliche Situation unbefriedigend und dient auch nur dem Übergang. Die Geschäftsstelle befindet sich in der Salzstraße, die Betreuungsräume sind in der ehemaligen Hausmeisterwohnung am Carl-von-Linde-Gymnasium untergebracht. Unter anderem wegen der geplanten Sanierung der Schule kann der Kinderschutzbund nicht länger dort bleiben. Das anvisierte Gebäude an der Memminger Straße hat eine Gesamtnutzfläche von 590 Quadratmetern und einen kleinen Außenbereich. Auch das Gerhardinger Haus der Katholischen Waisenhausstiftung, mit dem eine Kooperation angestrebt wird, befindet sich nur wenige Meter entfernt. Hier steht eine große Spielfläche im Freien zur Verfügung.


Der Besitzer, eine Kemptener Wohnbaugesellschaft, wird den Flachdachbau entsprechend der Nutzungsanforderungen sanieren und hat dafür auch schon einen Antrag eingereicht. Das Gebäude kann für Kinder und Eltern überwiegend barrierefrei zugänglich gemacht werden. Auch größere Informationsveranstaltungen können in dem neuen Gebäude Platz finden.


Der jüngste Jugendhilfe-Ausschuss hat nun den Antrag des Kinderschutzbunds bewilligt, die monatliche Miete von 3900 Euro (900 Euro davon sind Nebenkosten) zu übernehmen. Der Mietvertrag soll über die Dauer von zehn Jahren abgeschlossen werden. Für die Anschaffung von Küche und Küchenmöbeln wurden 30.000 Euro zur Verfügung gestellt. „Der Kinderschutzbund mit seinen Angeboten von offener Kinderbetreuung, Elternkursen, offenem Babytreff und Baby-Ambulanz bei Schrei- und Schlafproblemen ist ein wichtiger Partner für die Stadt“, sagt Referatsleiter für Jugend, Schule und Soziales Thomas Baier-Regnery. Nun kann der Kinderschutzbund Beratung und Betreuung wieder unter einem Dach anbieten. 




Frisch geschulte Babysitter sind startklar!

Fünfzehn Babysitter haben die Schulung des Kinderschutzbundes Kempten erfolgreich abgeschlossen und stehen bereit für Ihre ersten Einsätze. Sie haben sich an drei Abenden mit Pädagogik und Pflege, medizinischen Notfällen und der rechtlichen Verantwortung der Betreuungstätigkeit beschäftigt. Jetzt sind sie fit für ihre verantwortungsvolle Aufgabe und warten mit Freude auf Kinder, die sie betreuen können. „Wir freuen uns sehr, dass wir so viele engagierte Teilnehmer in der Schulung hatten, die dem Kinderschutzbund zukünftig für Anfragen von Familien zur Verfügung stehen“, so Conny Roth, Projektleiterin Babysitter beim Kinderschutzbund Kempten e.V. Vermittlungs- und Schulungsanfragen nimmt der Kinderschutzbund Kempten unter, 0831-14322 oder per email: [email protected] gerne entgegen.