Der Kinderschutzbund Kreisverband Kempten · Memminger Straße 63 · 87439 Kempten · T 0831 14 322

Presse & News: 2019

Geschulte Babysitter warten auf ihren Einsatz

Sieben Babysitter haben die Schulung des Kinderschutzbundes Kempten erfolgreich abgeschlossen und stehen bereit für Ihre ersten Einsätze. Die Teilnehmerinnen haben sich an drei Abenden mit Pädagogik und Pflege, medizinischen Notfällen und der rechtlichen Verantwortung der Betreuungstätigkeit beschäftigt. Jetzt sind sie fit für ihre verantwortungsvolle Aufgabe und warten mit Freude auf Kinder, die sie betreuen können.
„Unsere Babysitter Kartei wächst,“ freut sich Conny Roth, Projektleiterin „Babysitter“ beim Kinderschutzbund Kempten e.V. „Bei gut 40 Babysitter Anfragen im Jahr arbeiten wir stetig daran unsere Kartei mit neuen Kräften zu ergänzen,“ so Roth weiter. Vermittlungs- und Schulungsanfragen nimmt der Kinderschutzbund Kempten unter, 0831-14322 oder per email: [email protected] gerne entgegen.


Bild: Strahlende Gesichter: Die frisch geschulten Babysitter des Kinderschutzbundes Kempten mit Referent Dr. Volker Schmid und Projektleiterin Conny Roth (von links)




Buntes Programm für Groß und Klein zur Einweihung der neuen Räume

 


Unter dem Motto: „Jetzt wird gefeiert“, lädt der Kinderschutzbund Kempten e.V. zum Tag der „Offenen Tür“. Glitzertattoos, Bastelangebot und Informationen rund um den Kinderschutzbund werden den Besuchern geboten. Auch für das leibliche Wohl ist gesorgt. Besonderes Highlight werden die Vorleserunden mit Michael Kobr und Volker Klüpfel sein. Abseits von Kluftinger und Co. wird das bekannte Autorenduo mit einem „Kinderprogramm“ die kleinen Besucher unterhalten „Wir freuen uns sehr, die offizielle Eröffnung der neuen Räume in der Memminger Straße 63 in Kempten begehen zu können, so Melanie Korthaus vom Vorstand des Kinderschutzbundes Kempten e.V. „Endlich können wir unseren Besuchern all unsere Leistungen an einem Standort anbieten,“ so Korthaus weiter. Große Umbaumaßnahmen waren nötig, um die Gewerberäume in der Memminger Straße, den Bedürfnissen des Vereins entsprechend zu gestalten. Seminar-, Büro- und Betreuungsräume, kind- und behindertengerechte WC Anlagen sowie eine Küche mussten entstehen. „Jetzt hat jedes Angebot und Projekt unseres Vereins sein Zuhause bekommen. Unsere modernen und hellen Räume bieten Besuchern, Kindern und Mitarbeitern ein zeitgemäßes Umfeld,“ so Rudolf Haginger, Schatzmeister und Vorstand des Kinderschutzbundes. Alle Neugierigen sind am Freitag, 15. November von 15-18 Uhr herzlich eingeladen, die neuen Räume und Angebote zu entdecken.




Großzügige Spende der Sparkasse

Der Kinderschutzbund Kempten e.V. freut sich über großzügige Spende der Sparkasse Allgäu


 


Strahlende Gesichter in den neuen Räumen des Kinderschutzbundes Kempten e.V.: 10.000 EURO der Sparkasse Allgäu fließen in die Projekte des Vereins. Richard Vanoni von der Sparkasse staunte, als er die Räume des Kinderschutzbundes in der Memminger Straße 63 betrat. „Hier wurde Großartiges geschaffen. Die Räume bieten ein tolles kindgerechtes Ambiente, so Vanoni beim Rundgang im neuen Domizil des Kinderschutzbundes. „Das Geld der Sparkasse kommt direkt den Kindern und Familien in den Projekten des Kinderschutzbundes zugute“, betont Rudolf Haginger, Vorstand und Schatzmeister des Kinderschutzbundes anlässlich der Spendenübergabe. Die hellen, großzügigen Räume bieten dem Verein die Möglichkeit endlich alle Angebote unter einem Dach anzubieten: Elternkurse, Babysitterschulung, Offene Kinderbetreuung, Miki- das Grundschulkinderprojekt, Schreisprechstunde, Familienpaten und Beratung. Hier finden Eltern und Erziehende eine große Bandbreite an Leistungen für ein harmonisches Miteinander.


 


Bild: Rudolf Haginger, Schatzmeister des Kinderschutzbundes Kempten e.V. und Richard Vanoni von der Sparkasse Allgäu (von links nach rechts) bei der Spendenübergabe in den neuen Räumen des Kinderschutzbundes in der Memminger Straße 63.




Große Tombola des Kinderschutzbundes bringt über 800 Euro in die Vereinskasse


 


Die Allgäu-Brennerei lud zur Einweihung der erweiterten Räume und Groß und Klein kamen nach Sulzberg. Das Wetter hielt und so ließen sich die Köstlichkeiten der Destillerie, lokales Obst sowie Allgäuer Wurst und Käsespezialitäten auch unter freiem Himmel genießen. Der Kinderschutzbund veranstaltete eine Tombola mit tollen Preisen. 827 EURO erbrachte der Losverkauf. Barbara Günther von der Allgäu Brennerei und Karin Bartelt, Geschäftsführerin des Kinderschutzbundes freuten sich über die gelungene Veranstaltung. „Das Geld kommt der Ausstattung unserer neuen Miki-Räume zugute, so Karin Bartelt. Die Kinder, die das Schulkinder Projekt „Miki“ besuchen werden die neue Ausstattung schon bald nutzen können, denn der Umzug des Kinderschutzbundes steht unmittelbar bevor. Ab Beginn des neuen Schuljahres am 10. September finden alle Angebote im Haus in der Memminger Straße 63 statt. „Schön, dass unser Einweihungsfest den Rahmen für die Tombola bieten konnte. Dass wir damit den Kinderschutzbund Kempten e.V. in seiner Arbeit unterstützen können, freut uns sehr,“ so Barbara Günther von der Allgäu-Brennerei.


 


Foto: von links- Karin Bartelt, Geschäftsführerin des Kinderschutzbundes Kempten e.V. und Barbara Günther von der Allgäu-Brennerei freuen sich über den Erlös der Tombola.




Ausflug in den Kletterwald Grüntensee

Hui, da ging es hoch hinaus. Mutig kletterten die Miki Kinder des Kinderschutzbundes Kempten e.V. auf Einladung des Unternehmernetzwerkes Allgäu im Kletterwald Grüntensee. Das Unternehmernetzwerk Allgäu unterstützt das Miki Projekt des Kinderschutzbundes Kempten und ermöglicht den Kindern unter anderem aufregende und informative Freizeitaktivitäten. Gegen Ende des  Schuljahres stimmten sich die Kinder mit den Projektpaten auf die Ferien ein. Nach einer fachkundigen Einweisung des Kletterwald Teams, legten sich die Miki Kinder ihre Ausrüstung zur Sicherung an und bekamen das Gefühl, eine außergewöhnliche, sportliche Herausforderung in großer Höhe bewältigen zu müssen. Die Ausrüstung fühlte sich fremd an und so mancher Schritt kostete Überwindung, aber im Team schafften alle die ungewohnte Herausforderung und waren sichtlich stolz auf ihre Leistung.


Schönes Wetter begleitete die sportlichen Klettermaxe bei ihrem Ausflug an den See. Manch einem wurde angesichts der ungewohnten Höhe ganz schön mulmig. Die Ausflügler ließen den spannenden Tag am See mit einem gemeinsamen Essen und einem Besuch auf dem Spielplatz ausklingen.




"Erzähl mir was": Warum es sich lohnt, seinen Kindern Lese- und Erzählzeit zu schenken


  Pressemitteilung zum Weltgeschichtentag 2019 (PDF)


Ehrenamtsfrühstück des Kinderschutzbundes feiert 10-jähriges Jubiläum


Großes „Hallo“ beim Ehrenamtsfrühstück im Café Tara. Einmal im Jahr treffen sich alle Mitarbeiter des Kinderschutzbundes Kreisverband Kempten e.V. zu einem gemütlichen Frühstück. Elternkursleiter, Babysitter, Familienpaten, Mitarbeiter der Kinderbetreuung, des Büros sowie der Vorstand kamen zusammen. Eine bunt gemischte Truppe, für die das Treffen Wiedersehen, Kennenlernen, Erfahrungsaustausch und Projektplanung zugleich ist.


Die Vorstandsmitglieder Melanie Korthaus und Schatzmeister Rudolf Haginger begrüßten die große Runde und dankten allen für das tolle Engagement im letzten Jahr. Volle Elternkurse, eine gut besuchte „Offene Kinderbetreuung“ das erfolgreiche Mittagskinderprojekt, zahlreiche Einzelveranstaltungen und der große Andrang auf dem KSB Stand des Stadtfestes waren die Eckpfeiler eines arbeitsreichen Jahres 2018. Zudem begrüßte der Vorstand die neuen Mitarbeiter, die erstmalig an der Veranstaltung teilnahmen. Zu Jahresbeginn wechselte die Projektleitung in der „Offenen Kinderbetreuung“ sowie im MIKI (Mittagskinder) Projekt. Mit Cornelia Ebert und Miriam Killer im MIKI Projekt sowie Nicole Ott in der „Offenen Kinderbetreuung“ konnten engagierte Kolleginnen in den Kreis des Kinderschutzbundes aufgenommen werden.
Ein Ausblick auf die Aktivitäten des Jahres 2019 stimmte auf die kommenden Aufgaben und Projekte ein. Insbesondere der Umzug in die Memminger Straße wurde dabei als Herausforderung und zugleich willkommene Veränderung begrüßt, die viele Perspektiven öffnet.
Das Zusammenwirken von haupt- und ehrenamtlichen Kräften ist ein besonderes Merkmal des Kinderschutzbundes. So machen viele engagierte Bürger den Kinderschutzbund zu dem, was er ist: eine Einrichtung, die Kinder, Erziehende und Familien in allen Fragen des Zusammenlebens unterstützt. Auch die hauptamtlichen Mitarbeiter übernehmen immer wieder ehrenamtliche Aufgaben im Verein. So bildet die Vielfalt der Mitwirkenden die Vielfalt der Aufgaben und Anfragen ab. Hier kann jeder entsprechend seiner Fähigkeiten eine sinnvolle Aufgabe zum Wohl von Kindern und Erziehenden finden. Haben sie Lust, unseren aktiven, engagierten Mitarbeiterkreis durch ihren ehrenamtlichen Beitrag zu bereichern? Wir freuen uns auf ihre Nachricht unter: 0831-14322 oder an [email protected]




Kreativer Nachmittag mit den Rotariern des Rotary-Clubs Kempten-Residenz

Werken und Kochen, so das Programm der Rotarier für die Elternkurs- und Mittagskinder des Kinderschutzbundes Kempten. Zu einem kreativen, arbeitsreichen Nachmittag luden die Rotarier des Rotary-Clubs Kempten-Residenz ins Kempodium. Zehn Kinder bohrten und verzierten Teelichthalter und gestalteten Frühstücksbretter mit dem Lötkolben. Sichtbart stolz entwickelten die kleinen Handwerker unter Anleitung des Werkstatt-Teams vom Kempodium und unter Aufsicht der engagierten Rotarier immer neue Ideen und setzten diese gekonnt und voller Eifer um. „Wir freuen uns, dass so viele Kinder unserer Einladung gefolgt sind und so begeistert mitmachen,“ so Wolfgang Mayer, Präsident des des Rotary-Clubs Kempten-Residenz. „Unser Anliegen ist es, den Kindern einen ereignisreichen, kreativen Tag zu bescheren, der ihnen Spaß macht und neue Anregungen bringt“, so Mayer. Die riesige Werkstatt und die vielfältigen Werkzeuge und Materialien fanden großen Anklang bei den Teilnehmern. Bunte Glitzersteine, Muster und Perlen verzierten die verschiedenen Werkstücke der Kinder. Den Abschluss des Tages bildete das gemeinsame Kochen und Essen. Eine üppige Hamburger-Party erfreute Groß und Klein und stärkte die aktiven Handwerker. Freudig nahmen die Kinder ihre Holzarbeiten als Erinnerung an einen tollen Tag mit nach Hause.